Webradio und Livestream

Tagestipp

Heute, 20:03 Uhr SRF 1

Hörspiel

1/2: «Ellbogen» von Fatma Aydemir Wut ist eine eruptive, unkalkulierbare Kraft. Sie frisst sich langsam durch die sorgsam gewahrte Fassade, bis sie plötzlich und ungeplant explodiert. Dann genügt manchmal «ein kleiner Schubs an der richtigen Stelle», und alles scheint verloren.

Konzerttipp

Heute, 20:00 Uhr NDR kultur

NDR Elbphilharmonie Orchester

Eschenbach und Gabetta Robert Schumann: Ouvertüre zu "Genoveva" Edward Elgar: Violoncellokonzert e-Moll op. 85 Hector Berlioz: Symphonie fantastique Sol Gabetta, Violoncello NDR Elbphilharmonie Orchester Ltg.: Christoph Eschenbach Aufzeichnung in Surround im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals vom 30. Juni 2018 in der Lübecker Musik- und Kongresshalle 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter

Hörspieltipp

Heute, 22:05 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Fischers Fritz ARD Radio Tatort Von Sabine Stein Mit: Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh u. a. Regie: Andrea Getto (Produktion: NDR 2021) In Lunde, einem fiktiven Ort an der Schlei, kämpfen die Fischer ums Überleben: Überfischung der Bestände und strenge Fangquotenregelungen machen ein Auskommen fast unmöglich. Der Fischer Arne Busch landet in seiner Not bei einem Hamburger Geldverleiher namens Usakov. Der kommt mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus und jagt vom Bett aus den Fischern in Lunde seine Handlanger auf den Hals. Die Lage dort droht außer Kontrolle zu geraten. Und die Hamburger Kommissare Breuer und Döring müssen sich unter den untereinander zerstrittenen Fischern zurechtfinden.

Featuretipp

Heute, 19:05 Uhr BR-Klassik

Das Musik-Feature

Foxtrott aus Dingsda Eduard Künneke und die Jazz-Operette der 1920er Jahre Von Stefan Frey Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr "Hu!" - macht es, wenn "das wilde Känguru und das Gnu" in Eduard Künnekes "Der Vetter aus Dingsda" aufeinandertreffen. Und "hu" machte es auch bei der Uraufführung seines bis heute erfolgreichsten Werks am 15. April 1921 in Berlin. Das Publikum war elektrisiert. Es hatte erstmals eine Operette erlebt, in der Jazz-Elemente mehr waren als eine Farbe, sondern Vorboten des neuen Geists der gerade beginnenden 1920er Jahre. Entsprechend unkonventionell experimentierte Künneke mit den Mustern der alten Operette und mit damals aktuellen Modetänzen wie Foxtrott, Tango, One step oder Paso Doble. Als "Cousin from Nowhere" fand die Operette auch international Verbreitung und führte ihren Komponisten bis nach London und an den Broadway. Künnekes neue Klang-Mischung prägte auch seine nächsten Werke wie "Lady Hamilton" und "Glückliche Reise" und kulminierte 1929 in seinem Concerto grosso für Jazzband und großes Orchester - ganz ohne Känguru und Gnu. Musikliste: T: Batavia-Foxtrott - aus: Der Vetter aus Dingsda K: Eduard Künneke I: Kapelle der Staatsoper, Franz Marszalek T: "I"m only an stroling Vagabond" - aus: The Cousin From Nowhere K: Eduard Künneke I: J. Harold Murray and Orchestra T: "Strahlender Mond" - ausDer Vetter aus Dingsda K: Eduard Künneke I: Erna Kroll-Lange, Orchester, Walter Schütze T: "Onkel und Tante" - aus: Der Vetter aus Dingsda K: Eduard Künneke I: Angelika Wolff, Evelyn Künneke, Benno Kusche, Lutz U. Flöth, Hansjoachim Worringen, Kölner Rundfunkorchester, Heinz Geese T: "Hei, Shimmy" - aus: Die Ehe im Kreise K: Eduard Künneke I: Claire Waldoff, Kurt Lilien, Grammophon-Orchester T: "Ach, wie schön ist doch die Treue" - aus: Die Ehe im Kreise K: Eduard Künneke I: Ilse Mawenga, Eugen Rex, Kurt Lilien, Orchester T: "Zur Frühlingszeit" - aus:Wenn Liebe erwacht K: Eduard Künneke I: Rita Bartos, Willy Hofmann, Kölner Rundfunkorchester, Franz Marszalek T: "Mann, o Mann" - aus: The Cousin From Nowhere K: Eduard Künneke I: London Theatre Orchestra T: Argentine - aus: Caroline K: Eduard Künneke I: Joseph C. Smith and His Orchestra T: "Pay the Piper" - aus: Caroline K: Eduard Künneke I: The Great White Way Orchestra, Hugo Frey T: "Yes Or No" - aus: The Love Song K: Jacques Offenbach / Eduard Künneke I: Victor Light Opera Company T: Selection - aus: Song of the Sea K: Eduard Künneke I: His Majesty"s Theatre Orchestra, Eduard Künneke T: "Glücklich am Morgen" - aus: Die blonde Liselott K: Eduard Künneke I: Lucia Popp, Symphonie-Orchester Graunke München; Charles Wildmann T: "True eyes" - aus: Song of the Sea K: Eduard Künneke I: Lilian Davies, Stanley Holloway, His Majesty"s Theatre Orchestra, Percy Fletcher T: "Somewhere" - aus: Song of the Sea K: Eduard Künneke I: Lilian Davies, Jerry Verno, His Majesty"s Theatre Orchestra, Percy Fletcher T: Blues - aus: Tänzerische Suite K: Eduard Künneke I: Berliner Philharmoniker, Eduard Künneke T: Foxtrott-Finale - aus: Tänzerische Suite K: Eduard Künneke I: Berliner Philharmoniker, Eduard Künneke

Podcast

NDR Info

Nachrichten

Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion.

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Im Keller

Nach dem gleichnamigen Buch von Jan Philipp Reemtsma. Am 25. März 1996 wurde Jan Philipp Reemtsma vor der Tür seines Hauses in Hamburg-Blankenese niedergeschlagen und verschleppt. 33 Tage lang hielten ihn seine Entführer im Kellerraum eines angemieteten Hauses bei Bremen gefangen. Reemtsmas Bericht über seine Gefangenschaft "Im Keller" ist eine Chronik der Ereignisse. Die Hörspieladaption unter der Federführung des Norddeutschen Rundfunks wurde zum Hörspiel des Jahres 1998 gewählt: "Ein literarisches Hörspiel, streng, ohne Mätzchen. Und gerade deshalb zutiefst bewegend," urteilte die Jury. Mit Günther Einbrodt. Bearbeitung: Charlotte Drews-Bernstein. Komposition: Ronald Steckel. Ton und Technik: Peter Kainz und Venke Decker. Regie: Ulrich Gerhardt. Regieassistenz: Heike Tauch. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR/SWF/SFB 1998. Verfügbar bis 23.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Hören